PHYSIOTHERAPIE

Ich sehe mit meinen Händen.
Höre mit meiner Haut.
Rieche mit meinem Gehirn.
Und berühre mit meinem Herzen.

(Page Patterson)
Image
Als

Physiotherapeutin mit dem Schwerpunkt Psychosomatik

habe ich mich auf die die Behandlung von Menschen mit Spannung- und Stressbeschwerden und chronischen Schmerzstörungen spezialisiert.

Was führt Sie zu mir

Anhaltende, seelische Belastungssituationen, wie zum Beispiel berufliche Überlastung, chronischer Stress, private Konflikte bringen eine innere Anspannung und Stress mit sich. Diese führt zu einer muskulären Verspannung, welche sich in einer Vielzahl von körperlichen Beschwerden äußern kann: Nacken-Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Schwindel, Migräne, Verdauungsstörungen, Atem und Herzbeschwerden - körperliche Symptome treten in den Vordergrund und bei einer medizinischen Untersuchung werden häufig keine deutlichen Ursachen gefunden.

Auch psychische Symptome wie Erschöpfung, nächtliches Gedankenkreisen, innere Unruhe, Angstgefühle und ein nicht mehr abschalten und entspannen können, sind die Folge.

Körper und Seele

Körper und Psyche gehen Hand in Hand und beeinflussen sich wechselseitig.

Somit habe ich in jeder Behandlung auch das Seelische, was sich über den Körper ausdrückt im Blick und unterstütze Sie als Physiotherapeutin ganzheitlich auf Ihrem Heilungsweg und helfe Ihnen dabei, wieder bei sich selbst anzukommen.  

Wie läuft eine physiotherapeutische Behandlung bei ihnen ab? 

Für einen Ersttermin benötige ich 1 ½ Stunden, für Folgetermine 60 Minuten.

Um einen ersten Eindruck zu bekommen, führe ich ein ausführliches Gespräch mit Ihnen und es erfolgt eine körperliche Untersuchung. Gemeinsam besprechen wir anschließend das weitere Vorgehen und was Sie selbst zur Heilung beitragen können.

Die Behandlung

Eine Behandlung besteht weitgehendst aus Berührung und Gespräch.

Mittels Berührung unterstütze ich den Körper wieder in ein natürliches Gleichgewicht zurückzufinden. Die Energie kann wieder frei fließen, festhalten weicht dem Loslassen -Verspannungen lösen sich und Heilung kann erfahren werden - meine Hände sind dabei ein Türöffner für die Seele.

Häufig erschließt sich ein symbolisch-bildhafter Zusammenhang, welcher Erkenntnisse, aber auch Hinweise für weitere Behandlungsschritte mit sich bringt. In diesem erkennenden Erfühlen gibt es kein lineares, strukturelles Vorgehen - ich verlasse mich in diesem Prozess, neben meinen Händen, auf meine Erfahrung und Intuition und ermuntere, die eigenen Grenzen, sowohl auf physischer wie psychischer Ebene zu benennen.

Durch meine umfangreichen Aus- und Weiterbildungen auf dem Gebiet der Körpertherapie und Psychotherapie, verbinde ich je nach Beschwerdebild physiotherapeutische Methoden, Massagetechniken, Atem- und Wahrnehmungsübungen, mit einem integrativen, ressourcenorientierten Gespräch. 

 

Image

Wer kommt zu mir in eine Behandlung?

Menschen:

  • die sich in einer belastenden Lebenssituation befinden, unter einer inneren Anspannung, Stress, und Erschöpfung leiden und Entspannung suchen.
  • mit psychosomatischen Beschwerden, wie z.B. Nacken-Rücken-Schulterschmerzen, Fibromyalgie, Asthma, Kopfschmerzen, Magen-Darmprobleme, Herzrasen, Drückgefühl auf der Brust, Schwindelgefühle, Reizblase, oder Ohrgeräusche.
  • die unter körperlichen Beschwerden leiden, für die keine eindeutige, organische Ursache gefunden werden kann (Somatisierungsstörung).
  • mit einer schweren Erkrankung oder chronischen Schmerzen.
  • die eine ergänzende, körperorientierte Maßnahme z.B. zu einer Psychotherapie suchen.